Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2012 angezeigt.

Königreich Gottes 2.0 - Teil 1 von 2

Predigt in der Immanuelkirche der EmK in Detmold am 29.07.2012
Der Friede Christi sei mit euch allen. Amen
Wir saßen in einem chinesischen Restaurant in Tyson's Corner in Virginia, erzählt Brian Mc Laren, und ich schlürfte gerade meine scharfe, saure Suppe, als mein Freund zu mir sagte: „Ist dir eigentlich bewusst, dass die meisten frommen Leute keinen blassen Schimmer haben, worum es bei der guten Nachricht überhaupt geht?“ Da ich mich selbst durchaus für fromm halte, fühlte ich mich durch seine Behauptung doch ein bisschen herausgefordert. Statt zu antworten starrte ich jedoch auf meine Suppe. Ich hoffte, er würde diese Sache klären, ohne mich nach meiner Meinung zu fragen. Aber dafür war er ein viel zu guter Pädagoge. „Was meinst denn du, was die gute Nachricht ist, Brian?“ Ich antwortete mit Zitaten des Apostels Paulus aus dem Neuen Testament – Aussagen über die Rechtfertigung aus Gnade, über die Erlösung als Geschenk, über Christus, der sich stellvertretend für meine Sünden geo…

Gemeinde am Rand

Ich wurde gewarnt von Leuten, die sich auskennen. „Im ersten Jahr“, sagten sie, „kannst du dich eingewöhnen, die Gemeinde kennenlernen, ihre Situation verstehen, dir alles ansehen. Das ist o.k. Aber wenn du ein Jahr da bist, dann erwarten die Leute von dir Führung – und das heißt Antworten.“ Ich wurde gewarnt, und tatsächlich: Jetzt, wo wir ziemlich genau ein Jahr hier sind, häufen sich die Fragen. Wohin soll die Gemeinde gehen? Welche Strategie schlägst du vor? Was ist deine Zielgruppe? Willst du eher Senioren ansprechen oder junge Familien? Welche Art Gemeindeaufbau-Programm schwebt dir vor? So oder ähnlich höre ich es immer öfter.
Es wird euch vielleicht nicht überraschen, dass ich der Meinung bin: Es gibt auf diese Fragen keine einfachen Antworten. Und es wird euch vielleicht auch nicht überraschen, dass ich Gemeindeaufbau-Programmen gegenüber eher misstrauisch bin. Ich bin auch nicht dafür, dass wir uns zuerst hinsetzen und überlegen, welche Zielgruppen wir haben, wie wir sie am …

Ökumenischer Gottesdienst zum Tag der Schöpfung

Am 22. September ist es so weit: "Siehe, ich will ein Neues schaffen" (Gott) - Unter diesem Mottto feiern die Gemeinden der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Lippe (ACK Lippe) dann um 15 Uhr einen Open-Air-Gottesdienst direkt am Fuß der Externsteine. Worum es dabei geht:
Die gute Schöpfung Gottes live erlebenGott, den Schöpfer preisen und feiernMiteinander singen und betenDarüber nachdenken, was Gott Neues schafftEinheit über Kirchengrenzen hinweg erleben und feiern Zur ACK Lippe gehören die evangelische Lippische Landeskirchedie römisch-katholische Kirchedie Selbständige Evangelisch-Lutherische Kircheder Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (Baptisten)die Evangelisch-methodistische Kirche An der Vorbereitung des Gottesdienstes beteiligt sich außerdem Pastor Jakob Wiebe von der Detmolder Mosaik-Church. 

Ich freu mich drauf...

"Gebt ihr ihnen zu essen"

So hat es Jesus zu seinen Leuten gesagt: "Gebt ihr ihnen zu essen." Und es reichte tatsächlich. Ja, es war mehr als genug für alle.

Immer Freitags ab 19 Uhr verteilt der Förderverein zur Hilfe Bedürftiger in der Immanuelkirche Lebensmittel an Arme. Der Verein aus Bielefeld sammelt tagsüber in Lebensmittelmärkten Waren ein, die sonst weggeschmissen würden - z.B. weil das Mindesthaltbarkeitsdatum bald endet. Abends verteilen die Mitarbeiter diese Waren dann an Menschen, die Bedarf haben. Jeden Tag arbeitet der Verein in einer anderen Stadt.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Förderverein zusammenarbeiten können und überlassen ihm Freitags gerne unsere Räume.

Für die Menschen, die dann auf die Lebensmittelausgabe warten, aber nicht nur für sie, öffnen wir von 18 bis 20 Uhr auch immer unseren Gottesdienstraum. Hier finden alle, die das wollen, einen Ort der Stille. Sie können zur Ruhe kommen, eine Kerze anzünden, beten oder das Gespräch mit dem Pastor suchen. So weit möglich …

Kinder im Gottesdienst während der Ferien

In den Sommerferien findet Sonntags zwar kein Kindergottesdienst statt, wohl aber eine Kinderbetreuung. Kinder werden sich also gewiss nicht langweilen und Familien können getrost zusammen am Sonntag kommen, denn unterschiedliche spannende Ativitäten stehen jeweils ab 10 Uhr für unsere Kids auf dem Programm. 

Nach den Ferien gibt es dann wieder parallel zu jedem Gottesdienst einen Kindergottesdienst und eine Betreuung der Kleinkinder im Spieleraum.

Meet the Pastor

Seit Oktober 2011 bin ich nun Pastor der EmK in Detmold. Manche mögen es gerne, wenn ich sie zu Hause besuche und laden mich gern mal auf einen Kaffee zu sich ein. Aber viele würden lieber in einem anderen Kontext mit mir ins Gespräch kommen. Und für die möchte ich eine Möglichkeit schaffen, ihren Pastor ganz anders zu treffen und zu sprechen.

Natürlich gilt: Ich freue mich über jeden, der das Gespräch sucht. Für Gespräche und Fragen erreicht man mich am besten telefonisch unter 05231-23297 oder per E-Mail an uwe.hanis@emk.de. 

Aber es gibt auch eine andere Mäglichkeit. Kommen Sie doch einfach in meine Sprechstunde. Die findet in der Regel zweimal in der Woche statt und ist offen für alle:

Dienstags von 10 Uhr bis 11 Uhr 30 als "Meet the Pastor" im Cafe' Pompano in der Krummen Straße. Hier können wir ganz unkompliziert bei einem Cafe' ins Gespräch kommen.Freitags von 18 bis 20 Uhr in der Immanuelkirche. Unsere Kirche ist in dieser Zeit immer offen für alle, di…

Kirchenkids - Die Jungschar

An jedem Mittwoch - außer in der Ferien - ist das Gemeindezentrum an der Immanuelkirche fest in Kinderhand. Von 16 bis 17 Uhr treffen sich dann die Kirchenkids - unsere Jungschar. Eingeladen sind alle Kinder vom Grundschulalter an bis zu 12 Jahren.

Und was gibt's am Mittwoch immer? Lustige Spiele, spannende Geschichten von Jesus, kreative Aktionen, fröhliche Lieder... - ein buntes Programm, das den Kids reichlich Spaß macht. Vorbereitet und geleitet werden die Kirchenkids von Renate Müller und ihrem Assistenten Willi (einer Handpuppe, die zugleich der heimliche Star der Kids ist) und von Heike Driemeier-Lenhard.

Die Kirchenkids freuen sich immer über Verstärkung. Also, Kinder: Ihr seid herzlich willkommen.

Nachmittag der Begegnung

Nicht nur, aber in erster Linie die Generation 60+ trifft sich zweimal im Monat am Mittwoch im Gemeindezentrum. Von 15 bis 17 Uhr stehen dann zuerst ein gemütliches Kaffeetrinken und dann ein abwechslungsreiches Unterhaltungs- und Bildungsprogramm an. Die Senioren freuen sich über neue Teilnehmer - und zwar auch über Jüngere.  Die nächsten Termine: 22.08.: Thema "Mit Onkel Bräsig in Berlin" (S. Soberger) 12.09.: Thema "William Booth: Vom Methodismus zur Heilsarmee" (W. Berchter) 26.09.: Thema "Methodisten heute in Kaliningrad-Oblast" (U. Hanis) 10.10.: Reisebericht "Auf Trackingtour durch Israel" (R. Kirchof) 24.10.: Thema "Als Klavierstimmer im Dienst großer Pianisten" (S. Soberger) 04.11.: Thema "Eine Begegnung mir R.M.Rilke" (S. Hofmann) 28.11.: Thema "Dostojewski - Schwermut als Lebensgepäck?" (M. Krüger) 12.12.: Advents- und Weihnachtsfeier (W. Berchter)

Being in mission - Trau dich!

„So geht!“ Mit diesen Worten leite ich in jedem Gottesdienst den Segen ein. „So geht!“ Manche haben mich schon gefragt, warum ich immer diese Worte benutze. Die Antwort ist: Für mich ist der Gottesdienst neben manchem anderen ganz wesentlich auch Sendung. Sendung in den Alltag hinein – in die Nachbarschaft, in die Familie, in den Beruf, in die Schule, an die Uni... Gottesdienst ist – auch – Sendung. So eine Gemeinde wie wir – das sind ganz viele Missionare, und der Gottesdienst sendet uns aus in unser Missionsgebiet.
Manche drücken das mit dem Bild der Tankstelle aus. Dieses Bild begegnet mir öfter. Sie sagen dann: Im Gottesdienst, da tanke ich auf, da bekomme ich neue Kraft für die Woche. Das ist schön und freut mich natürlich sehr, wenn ich einen Gottesdienst vorbereitet habe und das dann höre. Wichtig ist nur: Wenn wir ordentlich getankt haben – am besten vollgetankt -, dann sollten wir den Wagen auch mal so richtig ausfahren. Volltanken und dann den Wagen erstmal in die Garage…

3. Oktober: Tag des Gebets

Tag des Gebets in der Immanuelkirche Detmold Mittwoch, 3. Oktober 2012 Du bist herzlich eingeladen! 09.30 Uhr Ankommen, Steh-Cafe'10.00 Uhr Lobpreis und Anbetung11.15 Uhr Stille vor Gott erleben12.00 Uhr Snacks13.00 Uhr Gebetsspaziergänge und Gespräche14.30 Uhr Kaffee15.15 Uhr Gebetsgemeinschaften16.30 Uhr Abendmahlsfeier Erlebe einen besonderen Tag vor Gott: in der Stille, im Singen, im Gebet und in Gemeinschaft mit Menschen, die du kennst oder auch noch nicht kennst. Anmeldung erbeten per Post oder E-Mail an detmold@emk.de Ich komme: Name: ______________________________ E-Mail: ______________________________

Seid barmherzig

(Predigt in der EmK Detmold - Immanuelkirche am 01.07.2012)


Mit der Herrschaft Gottes ist es so wie mit der älteren Dame im grauen Kostüm, die vor dem Frankfurter Hauptbahnhof stand, um in der Wartezeit auf ihren Anschlusszug eine Zigarette zu rauchen. Als sie dort so stand und rauchte, beobachtete sie einen jungen Mann, der ziemlich abgewrackt aussah: Er trug alte und schäbige Klamotten und abgewetzte Schuhe, war unrasiert - und der Art, wie er sich bewegte, sah man an, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Die ältere Dame beobachtete, wie der junge Mann von einem zum anderen ging, den herumstehenden Rauchern die rechte Hand mit der Handfläche nach oben entgegenhielt und mit flehendem Gesichtsausdruck etwas sagte. Einer nach dem anderen der von dem jungen Mann Angesprochenen schüttelte den Kopf – manche bedauernd, manche zynisch grinsend, manche taten so, als bemerkten sie gar nicht, dass sie angesprochen wurden. Was gesagt wurde, konnte die ältere Dame nicht verstehen, aber sie schlo…